Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom August, 2016 angezeigt.

Spanisches Hotelpersonal hat allen Grund mürrisch zu sein

Die spanische Regierung jubelt. Die Arbeitslosenquote ist dieses Jahr erheblich gesunken. Zurückzuführen ist dies vor allem auf ein sich abzeichnendes Rekordjahr im Tourismus. Während die Zahl der Touristen prozentual zweistellig wuchs, hat aber die Beschäftigung nur um 5% zugenommen. Die spanische Webseite Nueva Tribuna beschreibt die Situation auf dem spanischen Arbeitsmarkt wie folgt:

Es werden wenig Arbeitsplätze geschaffen und zudem ist die neu hinzugekommene Beschäftigung prekär, nur Teilzeit und in vielen Fällen betrügerisch, da die Beschäftigten mehr Stunden arbeiten müssen als im Arbeitsvertrag vereinbart. 44% der Verträge sind befristet und 41% davon in Teilzeit. Das bdeutet, dass 1 von 4 Arbeitsverträgen unbefristet sind.

Dieser Typ Vertrag, sei es befristet oder Teilzeit, ist die von den Unternehmern des Tourismus-Sektors am meisten genutzte Vertragsform. Sie bedeutet, dass Personen schlecht bezahlt und fast ohne  Rechte beschäftigt werden. Das Panorama vervollständigt sich…

Spanien in Flammen

Es ist Sommer und die Flammen bedrohen wieder einmal große Waldgebiete auf der iberischen Halbinsel. Besonders betroffen hat es dieses Jahr Portugal und die nordwestliche Region Galicien in Spanien. In Galicien brannte oder brennt es seit Anfang August auf einer Fläche von 9.000 Hektar. 11 Gemeinden mussten evakuiert werden. Es gibt 400 Brandherde, 7.000 Menschen kämpfen gegen die Flammen. Die Verantwortlichen führen viele Brände auf Brandstiftungen zurück, aber auch der beliebte Brauch an den vielen Volksfesten im Sommer in Galicien, Raketen und Feuerwerk abzuschießen wird als Grund für die Brände genannt.

Mit der alarmierenden Entwicklung der Brände in Spanien befasst sich eine eigene Webseite, die sich “España en llamas” (Spanien in Flammen) nennt. Auf der Webseite wird die Entwicklung in den Jahren von 2001 bis 2014 zusammengefasst. Danach gab es in diesem Zeitraum
223.783 Waldbrände,bei denen eine Fläche von 1,5 Millionen Hektar abgebrannt wurde, was der Fläche des …

Was der Brexit mit der Olympiade in Rio zu tun hat

Der Streit, ob der Brexit nun gut oder schlecht für Großbritannien ist oder sein wird, beschäftigt die britische Öffentlichkeit auch anlässlich der Olympiade. Das bisher gute Abschneiden des britischen Teams führt viele Brexit-Anhänger zu neuen patriotischen Höhepunkten. Hier ein paar Twitter-Äußerungen:

Glückwünsche an den Olympischen Helden und Goldmedaillengewinner Callum Skinner, der sich als Anhänger der Brexit-Brigade gezeigt hat, indem er das V-Zeichen für die Kampagne zu Großbritanniens Austritt aus der EU gezeigt hat.
Der Erfolg des Team GB bei der Olympiade zeigt, dass das Vereinigte Königreich (UK) nach Ansicht der Brexit-Anhänger auch außerhalb der EU bestehen kann (Bericht des Guardian). Die Gruppe “Leave.EU” zeigt Videos der Medaillengewinner mit Slogans “wir könnten zwar klein sein, aber wir sind echte Briten”.
Schaut mal was das UK bei der Olympiade geschafft hat, sie glauben an unser Land und nun ist es an uns daran zu glauben.
Ich meine, dass der Brexit das T…

Burkini und Burka füllen dieses Jahr das Sommerloch

Quer durch Europa zieht sich in diesem Sommer die Diskussion über den “Burkini” und auch die “Burka”. Beim Burkini gehen Frauen – in der Regel streng islamischen Glaubens – mit einer Art Vollkörperanzug zum Bad an den Strand. Bei der Burka handelt es sich um eine Vollverschleierung, bei der man davon ausgeht, dass muslimische Machos ihre Frauen zu einer solchen Verkleidung zwingen. Die Aufregung über diese Art der Bekleidung ist erstaunlich, denn nur wenige Europäer sind bisher in den Genuss ihres Anblickes gekommen.

Auslöser für eine neue Welle der Aufregung in diesem Sommer war der Erlass des Bürgermeisters von Cannes an der Cote d’Azur, der das Tragen eines Burkini am Strand untersagte. Mit seinem Erlass verfügte er, “dass all jenen der Zugang zum Strand und zum Bad verweigert wird, die nicht das richtige Kleidungsstück anhaben, das die guten Sitten und die Laizität respektvoll behandelt und an die Regeln der Hygiene und an die Sicherheit der Badenden im öffentliche…

Im Sommer sind Rumäniens Straßen noch lebensgefährlicher als ohnehin

“Rumänien steht auf dem 1. Platz bei schweren Straßenunfällen in Europa”, berichtet der rumänische Präsident des Vereins der Opfer des Straßenverkehrs, Marian Nedelescu. Er kennt auch den Grund: “Diese schlimme Situation bei uns ist auf ein Mangel an Erziehung im Straßenverkehr zurückzuführen. Vor 10 Jahren wurde mit dem Straßenverkehrsgesetz auch die Verkehrserziehung eingeführt, die in der Verantwortung des Innenministers und Bildungsministers ausgeführt werden sollte, aber leider gibt es bis heute keinen richtigen Unterricht in Verkehrserziehung an den Schulen”.

Der Präsident des Vereins der Verkehrsopfer fordert aus diesem Grund eine Verschärfung der Bedingungen für die Führerscheinprüfung im Hinblick auf das Niveau der Bedingungen in den nordeuropäischen Länder. Im Sommer häufen sich in besonderen Ausmaß die schweren Unfälle auf Rumäniens Straßen. Grund sind ein stark ansteigendes Verkehrsaufkommen durch die Ferien und die Reisen tausender rumänischen Emigranten au…

Die brasilianische Reichen-Kaste vor dem Bankrott

Das Amtsenhebungsverfahren gegen die brasilianische Präsidentin geht zur Zeit in die letzte Runde. Der Senat muss jetzt entscheiden,  ob die gegen sie erhobenen Vorwürfe, gegen Haushaltsgesetze verstoßen zu haben, rechtens sind. Ende August soll dann die Entscheidung fallen, ob sie endgültig des Amtes enthoben wird. 
Hinter dem Amtsenhebungsverfahren steckt die brasilianische Plutokratie meint Leonardo Boff in der Zeitung "Jornal do Brasil". Hier Auszüge aus seinen Ausführungen:
Die brasilianische Plutokratie verfügt über wenig Phantasie. Sie nutzt dieselben Methoden, dieselbe Sprache, denselben pharisäischen Rückgriff auf die Moral bezüglich der Bekämpfung der Korruption, um die eigene Korruption zu vertuschen und sie putschen gegen die Demokratie um ihre eigenen Privilegien zu sichern.
Immer wenn es eine Entwicklung der Demokratie in Richtung mehr sozialer Gerechtigkeit gibt bekommen sie Angst. Dann organisieren sie ein Bündel von Aktionen, die Teile der Politik, der Justi…