Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Mai, 2014 angezeigt.

Von null auf hundert – ”Podemos”

In Spanien ist eine Partei wie aus dem Nichts entstanden und hat in der verkrusteten 2-Parteienlandschaft des Landes einen Donnerhall ausgelöst. Vier Monate vor den Europawahlen gegründet hat “Podemos” (Wir können) auf einen Schlag 1,2 Millionen Wählerstimmen bekommen und wird mit 5 Abgeordneten im Europaparlament vertreten sein. Der herausragende Kopf der jungen Partei ist Pablo Iglesias Turrión, geboren 1978, Schriftsteller und Professor für Politikwissenschaften an der Universidad Complutense von Madrid. Die Partei ist aus den durch die schwere Wirtschaftskrise Spaniens entstandenen Protestbewegungen der letzten Jahre hervorgegangen. Sowohl von den bisher dominierenden Konservativen der Partido Popular (PP), zur Zeit Regierungspartei, und der Sozialisten (PSOE: Partido Socialista Obrero Español) wird die neue Bewegung in die extreme Ecke gestellt, denn Podemos hat klar gemacht, dass es die alte Kaste der Politiker ablösen will.

Bereitwillig wird die Partei auch in anderen europäis…

Joana Havelange steht zu krimineller Vetternwirtschaft im brasilianischen WM-Fußball

Es hatte mal alles so schön angefangen. Brasilien bekam den Zuschlag für die Fußball-WM und die brasilianischen Fußballfunktionäre schwelgten sich im Glanze dieses Erfolges nicht ahnend, dass noch bittere Zeiten kommen werden. Wer geglaubt hatte, die Brasilianer schluckten aus Liebe zum Fußball jede Kröte, der muss inzwischen zugeben, dass er sich getäuscht hat. Es ist die Frechheit des Verbands-Establishment des brasilianischen Fußball, die inzwischen die Menschen zu Wutausbrüchen veranlasst und sie auf die Straße treibt. Sei es nun ein Ronaldo, der zu den größten finanziellen Profiteuren dieser WM gehört und der inzwischen beim Volk durch dumme Sprüche jeden Kredit vorloren hat oder sei es Joana Havelange, die zum lokalen Organisationskomitee in Rio für die WM-Spiele in dieser Stadt gehört. Sie hat jetzt reichlich patzig das Volk belehrt, dass es jetzt gefälligst das Maul halten solle, den das was für die WM ausgegeben oder geklaut worden sei, wäre Vergangenheit, wenn schon dann hä…

Für viele Schotten ist die UKIP eine englische Schande

Die Wahlen zum Europaparlament haben in Großbritannien die UKIP-Partei mit ihrem Führer Farage einen großen Erfolg gebracht. Nur 33% der britischen Stimmberechtigten beteiligten sich allerdings an der Wahl. Nun darf also eine erklärte Gegnerin der Europäischen Union in deren Parlament mit 23 Vertretern gegen die europäische Demokratie arbeiten. Das einzige Programm dieser Partei ist Schüren des Fremdenhasses, zurück zum britischen Empire und raus aus der europäischen Solidarität.

Das Vereinigte Königreich besteht aber nicht nur aus UKIP, die wohl eine eher typische englische Erscheinung sind. Schließlich markiert Farage glänzend den englischen Herrenmenschen, der als Paradebeispiel für “Jingoism”, das man als “Patriotismus in Form einer aggressiven Außenpolitik” übersetzt, steht. Die Schotten mögen dieses lärmige Auftreten der englischen Chauvinisten nicht. Während im Vereinigten Königreich die UKIP auf einen Wähleranteil von 30% kam, waren es in Schottland nur 10%. Schottland wird i…

Das Märchen von den glücklichen Dänen

Immer wieder geistern Ergebnisse des World Happiness Report, für den sich die Wissenschaftler der New Yorker Columbia University verantwortlich zeichnen, durch die Medien. Die Wissenschaftler wollen herausgefunden haben, in welchen Ländern die glücklichsten Menschen leben. Das Ganze ist streng national abgeschottet und ist eine Art Nationen-Bundesligatabelle des Glücklich-Seins. Dänemark ist nach diesem Report das Land mit den glücklichsten Menschen auf dieser Erde. Glück ist ein sehr subjektiver Begriff und wird je nach Mensch unterschiedlich empfunden.  Als Zeuge dafür, dass dieses Ergebnis sehr relativ ist, möchte ich hier den  Schriftsteller Michael Booth zitieren, der ein Buch mit dem Titel „Das fast perfekte Volk. Die Wahrheit über das nordische Wunder“ (The Almost Nearly Perfect People-The Truth about the Nordic Miracle) geschrieben hat. Zu Dänemark schreibt er folgendes:

„Warum schneiden die Dänen so hoch in internationalen Glücklichkeitsübersichten ab? Ja, sie haben ein hohes…

Vogel-Strauß-Politik bei der Wasserversorgung in São Paulo

São Paulo steuerte auf eine extreme Wasserknappheit zu. Das sagen alle Fachleute. Sie Trinkwasser-Stauseen sind leer, die Aussichten auf Besserung schlecht. Trotzdem, der Gouverneur von São Paulo, Geraldo Alckmin, verspricht kategorisch: Es wird keine Wasserrationierung im Jahr 2014 geben. Hoffentlich hält sich das Wasser an die Vorgaben des Gouverneurs! Die Beweggründe der Regierung von São Paulo sind simpel: Die Stadt ist “ein internationales Schaufenster Brasiliens” während der Fußball-WM und im übrigen wird im Oktober eine neue Regierung im Bundesstaat São Paulo gewählt und Alckmin möchte weiterhin Gouverneur bleiben.

Dem steht entgegen die Wasserversorgung aus dem Netz der Staudämme im Cantareira-Gebiet. Aus ihm werden 8 Millionen Menschen mit Trinkwasser versorgt und es herrscht dort inzwischen gähnende Leere. Seit 84 Jahre ist es der geringste Wasserstand des Trinkwassersystems. Anfang des Jahres enthielt das System nur noch 27% seines Fassungsvermögens, Ende April waren es n…

Auf zum letzten Gefecht gegen den schleichenden EU-Beitritt

Christoph Blocher, Milliardär und Einheizer der Schweizer Reaktionäre, hat seinen Posten als Nationalrat (große Kammer des Parlaments) hingeschmissen. Er hat dabei keinen Hehl daraus gemacht, dass ihm die Schwatzbude Parlament zu lästig wurde, da er ohnehin meint, er sei für Größeres geboren. Es ist fraglich, ob ihn seine Bewunderer ob dieser unverhohlenen Verachtung für ihre Volksvertreter abstrafen werden. Sie glauben kritiklos und sektenähnlich seinen Verlautbarungen.

Nun kennt Herr Blocher nur noch ein Ziel: Er will mit aller Gewalt verhindern, dass in der Schweizer Politik der Gedanke aufkommt, dass man der Europäischen Union beitreten könnte. Die Gehirnwäsche, die er und seine Partei, die SVP, dem Schweizer Volk in den letzten 20 Jahren verordnet haben, hat bisher bestens gewirkt. Allerdings hat er jetzt mit seiner letzten gewonnenen Volksabstimmung gegen die Masseneinwanderung überzogen. Der Sieg ist auf lange Sicht ein Pyrrhus-Sieg, weil er endlich diejenigen in der Schweiz w…

Ségolène Royal eifert Seehofer nach und will Maut für Ausländer

Ségolène Royal, die neue Umweltministerin Frankreichs, hat die Aufgabe in Frankreich die umstrittene “Ökosteuer”, die vor allem den Verkehr und insbesondere den Schwerlastverkehr betrifft, umzusetzen. Deswegen hatte es bereits, vor allem in der Bretagne, viele und teils gewalttätige Proteste gegeben. Von der Vorgängerregierung wurde das Projekt auf Weisung von Staatspräsident Hollande vorläufig nicht mehr weiter verfolgt. Die Kosten für den Straßenunterhalt und die ökologischen Folgen der Straßennutzung laufen aber trotzdem weiter.

Deshalb sucht man nach einer Lösung, die “Ökosteuer” trotzdem umzusetzen. Dem guten Beispiel der CSU in Bayern folgend, die lauthals eine Maut nur für Ausländer fordert, ist Royal auf die Idee gebracht worden, dass man in Frankreich auch die Ausländer dafür bluten lassen könnte. Frau Royal, die früher für die Einführung einer allgemeinen Ökosteuer war, hat jetzt plötzlich eine ganz neue Erleuchtung: “Es ist vollständig legitim, dass ein ausländischer Lastwa…

Muss Rumänien die Wacht am Schwarzen Meer übernehmen?

Rumänien war bisher sowohl für die EU wie auch für die NATO ein Land von keiner großer Bedeutung. Schön, dass es alles mitmachte, auch wenn das im Falle der Zurverfügungstellung von Landeplätzen für die illegalen Aktionen der CIA sehr viel Entgegenkommen bedeutete. Trotzdem wurde das Land von den USA als ein Staat behandelt, der brav Entgegenkommen zeigen sollte, aber dem man nicht zu sehr entgegen kommen wollte. Bei der Sichtvermerkserteilung gegenüber rumänischen Staatsangehörigen zickte Washington bisher herum. Was anderen EU-Länder gewährt wurde, versagte man den Rumänen. Für die EU sind Rumänen das große Sozialschmarotzer-Gespenst, das besonders heftig von rechtsnationalen Kreisen gepflegt wird.

Die Ukraine-Krise fördert da ein Umdenken, meint die rumänische Zeitung “Romania Libera”. Plötzlich beabsichtigen hochrangige amerikanische Politiker wie Vizepräsident Joe Biden und Verteidigungsminister Chuck Hagel in ein Land zu kommen, in das man bisher nur die 3. Garde der Politiker…

Andalusien spanischer Spitzenreiter in Tierquälerei

Entsprechend Daten der Abteilung für Naturschutz bei der spanischen Guardia Civil (Semprona) war Andalusien 2013 wieder einmal trauriger Spitzenreiter bei der Misshandlung von Hunden. In 2.658 Fällen ging es um unhygienische und gesundheitsschädigende Haltung, gestohlene Hunde, tierquälerische Transporte, Aussetzung, Unterernährung, Totschlag durch Prügel und Ertränken. Es sind dies nur Fälle, die bei der Guardia Civil angezeigt wurden, Fälle der kommunalen Polizei wurden nicht mitgezählt. 

Der andalusische Sprecher der spanischen Grünen-Partei EQUO den Grund dafür zu erklären: "Das moralische Niveau einer Gesellschaft kann man daran messen wie sie die schwächeren Lebewesen behandelt, unter denen sich ohne Zweifel die Tiere befinden. In Andalusien ist der Einfluss von Lobby's,  die die eine oder andere Form von Misshandlung und Grausamkeit gegen Tiere fordern oder die Tolerierung wollen, sehr stark. Und diese setzen sich mit ihrem Gewicht in der Politik der andalusischen Re…

Britischer Premierministers lässt seine Kinder beim Frühstück Kirchenlieder singen und will damit beweisen, dass Großbritannien christlich ist

Vor einiger Zeit erklärte Premierminister David Cameron, dass Großbritannien ohne Scham "evangelikal" bezüglich seines christlichen Glauben sein sollte und aktiv den Kirchen und anderen Glaubensgruppen eine größere Rolle in der Gesellschaft verschaffen sollte. Dabei führte er an, dass er selbst die "heilende Kraft" der Religion in seinem Leben gespürt habe und er betonte, dass die Christenheit den "spirituellen, physischen und moralischen" Zustand Britanniens und sogar der Welt verändern könne. In diesem Zusammenhang fragt man sich, ob Großbritannien auf dem Pfad der Evangelikalen der USA wandelt und anfängt einen sektiererischen Missionierungsdrang an den Tag zu legen.


Viele Briten teilen seine Meinung nicht. Eine Gruppe von Wissenschaftlern und Schriftstellern schrieb dem Premierminister einen offenen Brief mit folgendem Wortlaut:
"Sir. Wir respektieren das Recht des Premierminister auf seine religiösen Ansichten und die Tatsache, dass diese notwen…

Corina Crețu will für Rumänien wieder ins Europaparlament

Und sie hat gute Aussichten wieder dahin zu kommen, denn sie ist Spitzenkandidatin der Regierungspartei PSD (Partidul Social Democrat). Sie war bereits in der jetzt abgelaufenen Legislaturperiode Mitglied des Europaparlaments. Wer ist nun eigentlich Corina Crețu? Sie unterhält unter anderem einen Blog unter ihrem Namen “Corina Cretu” und stellt sich so vor:

“Vizepräsidentin der Progressiven Allianz der Sozialisten und Demokraten im Europaparlament (EP) und Vizepräsidentin der Kommission für Entwicklung im EP. Sie wurde in den Wahlen vom 7. Juli 2009 für die PSD zur Europaabgeordneten gewählt. 2004 wurde sie Mitglied des rumänischen Senates, wo sie in der Kommission für Außenpolitik und als Eurobeobachterin für Rumänien tätig war. Zuvor wurde sie im Jahr 2000 Mitglied im Abgeordnetenhaus und Beraterin sowie Sprecherin des Präsidenten Rumäniens, Ion Iliescu.”

Geboren ist sie 1967. Die Journalistin Sabina Fati von der Zeitung “Romania Libera” beschreibt sie als ein Produkt des ersten rumä…